Widerrufsrecht

Der Kunde kann laut §11 des Fern- und Auswärtsgeschäfte Gesetzes (FAGG) von diesem Fernabsatzvertrag binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen zurücktreten. Die Frist zum Rücktritt beginnt bei diesem Kaufvertrag mit dem Tag, an dem der Verbraucher (oder ein vom Kunde benannter, nicht als Beförderer tätiger Dritter) den Besitz der Ware erlangt.

Die Erklärung des Rücktritts ist an keine bestimmte Form gebunden – sie sollte jedoch schriftlich in elektronischer Form (office@huber-metzger.at) erfolgen. Die Rücktrittsfrist ist gewährt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.

Tritt der Kunde nach §11 FAGG vom Vertrag zurück, so hat die Metzgerei Huber alle vom Kunden geleisteten Zahlungen zu erstatten, sobald er die Ware wieder erhalten oder der Kunde einen Nachweis über die Rücksendung der Ware erbracht hat. Er hat für die Rückzahlung dasselbe Zahlungsmittel zu verwenden, dessen sich der Kunde für die Abwicklung der Zahlung bedient hat; die Verwendung eines anderen Zahlungsmittels ist nur dann zulässig, wenn dies mit dem Verbraucher ausdrücklich vereinbart wurde und dem Verbraucher dadurch keine Kosten anfallen.

Tritt der Kunde nach §11 FAGG von diesem Kaufvertrag zurück, so hat er die empfangene Ware unverzüglich, spätestens jedoch binnen 14 Tagen ab Abgabe der Rücktrittserklärung, an den Unternehmer zurückzustellen. Die Rückstellungsfrist ist gewahrt, wenn die Ware innerhalb der Frist abgesendet wurde.  Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware sind vom Kunden zu tragen. Außer diesen Kosten dürfen dem Kunden wegen seines Rücktritts keine sonstigen Lasten auferlegt werden.

Der Kunde hat kein Rücktrittsrecht , wenn die Versiegelung der Ware nach der Lieferung entfernt wurde, da diese aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind.